Sponsoring

Restaurant Alessia

V-Zug

Festvermietung

Durchzogene Herren 4. Liga Runde in Burgdorf

06.02.2017 17:08 von Florian Ruch

Nachdem die Griffins an der letzten Runde den zweiten Tabellenplatz erkämpft hatten, war das Ziel für die Doppelrunde in Burgdorf klar: zwei Siege um diesen zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Entsprechend waren alle hochmotiviert.

Das erste Spiel gegen den UHC Burgdorf II bot die Gelegenheit zur Revanche. In der Hinrunde mussten die Griffins eine ärgerliche 3:4 Niederlage einstecken. Darum war allen klar: ein Sieg muss her. Trotzdem misslang der Start in die Partie gründlich. Bereits nach dem zweiten Einsatz war Torhüter Raphael Ruch das erste Mal geschlagen. Die Griffins liessen sich nichts anmerken und legten dank zwei schnellen Toren auf 2:1 vor. Diese Führung konnte Burgdorf noch ausgleichen. Doch von da an übernahm Muttenz-Pratteln klar das Spieldiktat. Immer wieder konnten sie sich durch die Burgdorfer Abwehr kombinieren und in aussichtsreiche Abschlusspositionen bringen. So ging es mit einer 4:2 Führung in die Halbzeitpause. Hälfte zwei bot ein ähnliches Bild. Die Griffins liessen hinten nicht mehr viel zu und nutzten vorne die ungewohnten Freiheiten zu vier weiteren Toren. Das 8:2 Endresultat widerspiegelte die Stärkeverhältnisse an diesem Morgen. Hervorzuheben sind die schönen Hocheck Tore von Lukas Martin und Danilo Fabbri, die schönen Passkombination der Eggmann Brüder und das freche „Buebetrickli“ von Tim Scheidegger.

Dass in Spiel zwei mit dem UHT Uetigen II ein anderes Kaliber auf die Griffins wartete war der Mannschaft von Lukas Martin klar. Im Hinspiel konnten sich die Griffins nur knapp durchsetzen. Entsprechend durfte auch wieder eine enge Partie erwartet werden. Gegen die aufsässigen und abschlussstarken Uetiger starteten die Griffins unkonzentriert und nervös. So musste einige Male Torhüter Joel Weisskopf rettend eingreifen. Lange konnte das nicht gut gehen. So schloss Uetigen zwei schnelle Angriffe eiskalt zur Pausenführung von 2:0 ab. Natürlich war noch nichts verloren. Die Griffins starteten nochmals mit Schwung in Halbzeit zwei und versuchten vermehrt Druck auf das Uetiger Tor auszuüben. Zählbares schaute dabei aber nicht heraus. Entweder scheiterten sie im Abschluss an der Präzision oder am Torhüter. Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten: das 3:0 folgte sofort. Trotzdem gaben die Muttenzer und Pratteler Spieler nie auf und warfen nochmals alles nach vorne. In den letzten zehn Minuten glich das Spiel einer Einbahnstrasse. Der Druck auf das Tor von Uetigen war so gewaltig, dass sie sich jeweils nur mit Befreiungsschlägen aus der Umklammerung lösen konnte. In den letzten Spielminuten sogar zu sechst und ohne Torhüter, gelang den Griffins bis zum Ende kein Treffer. Im Gegenteil, eine Unkonzentriertheit beim Wechsel wurde zum 4:0 Endresultat bestraft.

Enttäuscht mussten die Griffins die Heimreise mit nur zwei Punkten antreten und den zweiten Tabellenplatz abgeben. Es folgt im März die wichtige Runde mit Partien gegen Biel und Moutier. Es bleibt zu hoffen, dass die Coaches bis dahin das Team aufrichten und an den Details feilen können.

Zurück