Sponsoring

Restaurant Alessia

V-Zug

Festvermietung

2 Punkte in Biel erkämpft

27.11.2016 19:02 von Florian Ruch

Die Vorzeichen für die fünfte Runde der vierten Liga 2016/2017 standen für die Griffins Muttenz-Pratteln schlecht. Zum einen wartete mit Tabellenführer Deitingen ein ziemlicher Brocken. Andererseits mussten sie diverse verletzungs- und krankheitsbedingte Absenzen verkraften. Trotzdem waren die Spieler positiv und heiss darauf dem Tabellenersten ein Bein zu stellen.

Das erste Spiel gegen Schüpfen-Busswil begann für Muttenz-Pratteln vielversprechend. Matthias Schmid konnte mit einem trickreichen Distanzschuss den ersten Treffer der Partie erzielen. Die Griffins blieben konzentriert und nahmen daraufhin das Spieldiktat in die Hand. Trotz mässiger Chancenauswertung fielen noch zwei weitere Tore bis zur Halbzeitpause: Pascal Gfeller mit einem verwerteten Abpraller und Lukas Martin mit einem gekonnten Distanzschuss. In der zweiten Hälfte suchte Schüpfen-Busswil den Anschluss etwas energischer. Doch weiterhin zeigten die Griffins eine konzentrierte Leistung und liessen wenig gute Chancen zu. Und falls doch zeigte Torhüter Yannick Vogel eine vorzügliche Leistung. Trotzdem blieb ihm der Shutout verwehrt: eine etwas hastige Angriffsauslösung konnte Schüpfen-Busswil unterbinden und das 3:1 erzielen. Doch darauf gaben die Griffins durch Pascal Gfeller die entsprechende Antwort. Er konnte für die Griffins mit zwei Toren zum Schlussresultat von 5:1 erhöhen. Sein erster Dreierpack bei der Griffins Herrenmannschaft!

Nach dem etwas zu lockeren Sieg im ersten Spiel, war eine Leistungssteigerung gegen Deitingen nötig um zu punkten. Doch bereits nach etwas mehr als 20 gespielten Sekunden war Torhüter Joel Weisskopf das erste Mal bezwungen. Eine Freistossvariante mit Distanzschuss von der blauen Linie führte zur frühen Führung. Das spielte Deitingen in die Karten. In der Folge versuchten die Griffins den Abwehrriegel von Deitingen zu knacken. Es blieb aber beim Versuch und wenigen zaghaften Abschlussversuchen. Deitingen machte die Räume in deren Hälfte sehr eng und liess so fast keine Griffins Chancen zu. Auf der anderen Seite konnten sich die Muttenzer und Pratteler besser auf den Gegner einstellen und standen sicherer in der Defensive. Mit der knappen 1:0 Führung für Deitingen ging es in die Halbzeit. Hälfte zwei ist schnell erzählt. Die Griffins suchten vermehrt den Ausgleich, konnten aber nur selten richtig gefährlich werden. Dafür nützte Deitingen seine Chancen eiskalt aus. Einmal per platziertem Distanzschuss, einmal nach einem kapitalen Fehlpass der Griffins Defensive aus dem Gewühl heraus. Um doch noch zu punkten warfen die Griffins nochmals alles nach vorne und schnürten Deitingen die letzten zehn Spielminuten in deren Hälfte ein. Jetzt sah man den Tabellenführer wanken und die Griffins dominieren. Daraus resultiert das 1:3 für die Griffins. Danilo Fabbri war mit einem herrlichen Distanzschuss erfolgreich. Auch die verbleibenden drei Minuten fand das Spiel nur noch in Deitingen's Hälfte statt. Die Aufholjagd wurde jedoch durch einen Gegenstoss zum 4:1 jäh gestoppt. Die verbleibende Zeit reichte nicht mehr zu mehr. Es blieb bei der letztlich gerechten Niederlage gegen den Tabellenführer aus Deitingen. Zu gut waren deren Distanzschüsse und zu wenig durchschlagskräftig die Griffins Offensive.

Jetzt geht es erst einmal in die kurze Weihnachtspause bis im Januar die Punktejagd in Moutier weitergehen wird.

Zurück