Sponsoring

Restaurant Alessia

V-Zug

Festvermietung

Sieg im Basler Derby

15.11.2016 20:01 von Florian Ruch

Die vierte Runde der vierten Liga 2016/2017 brachte zwei Punkte für Griffins Muttenz-Pratteln. Einer knappen 0:2 Niederlage gegen Black Creek Schwarzenbach folgte ein ebenso knapper 1:0 Sieg gegen Basel United.

Nach der sehr erfolgreichen dritten Runde strebten die Griffins in der vierten Runde in Deitingen die nächsten Punkte an. Es lockte ein Sprung nach vorne in der Tabelle. Entsprechend war die Vorfreude auf die zwei Partien gross.

Das erste Spiel gegen Black Creek Schwarzenbach bot eine ausgeglichene Startphase. Die Griffins mit etwas mehr Ballbesitz, Schwarzenbach gefährlich mit Gegenstössen. Während diesen ersten Minuten waren richtig gute und herausgespielte Chancen Mangelware. Schliesslich war es Schwarzenbach, welche die Griffins in der Vorwärtsbewegung stoppen und Torhüter Yannick Vogel mit einem satten Schuss aus dem Slot bezwingen konnten. In der Folge versuchten die Griffins auf den Ausgleich zu drücken. Doch vielfach blieben sie mit ihren Schüssen in der massierten gegnerischen Verteidigung hängen. Kurz vor der Pause konnte Schwarzenbach die Führung sogar noch auf 2:0 erhöhen. Die Griffins konnten einen weiten hohen Ball nicht ausreichend kontrollieren und kassierten einen sehenswerten Hocheckschuss. In der Pause appelierte Coach Tim Scheidegger an die Moral der Spieler. Entsprechend geladen gingen die Griffins die zweite Hälfte an und versuchten über den Kampf ins Spiel zu finden. Zählbares schaute dabei jedoch nicht heraus. Es fehlte die letzte Präzision bei den Abschlussversuchen. In den letzten Minuten versuchten die tapferen Unihockeyaner aus Muttenz und Pratteln nochmals alles. Während einer gegnerischen Strafe ersetzten sie den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler und konnten so etwa zwei Minuten in doppelter Überzahl agieren. Niklas Eggmann kam einem Torerfolg noch am nächsten, er sah seinen Schuss aber vom Pfosten ins Feld zurückprallen. So blieb es bis zum Schluss beim 2:0 für Schwarzenbach.

Die Niederlage im ersten Spiel drückte auf die Moral der Griffins. Doch der Coaching Staff vermochte die Spieler wieder neu zu motivieren. Schliesslich stand im zweiten Spiel das Derby gegen Basel United an. Dabei ging es immerhin um die Vorherrschaft im Grossraum Basel (zumindest innerhalb der vierten Liga). Die Griffins legten furios los und hatten in den ersten fünf Minuten deutlich mehr Spielanteile und einige gute Gelgenheiten zur Führung. In der Folge stellte sich einerseits Basel United immer besser auf das Spiel der Griffins ein und gleichzeitig bauten die Griffins Präzision und Geduld ab. So konnte Basel United die Griffins phasenweise in deren Hälfte einschnüren. In dieser Phase zeigte Joel Weisskopf im Tor seine Klasse und konnte das zu Null in die Pause retten. In der zweiten Hälfte blieb es weiterhin eine enge Kiste. Oft führten unpräzise und unterbundene Angriffsauslösungen der Griffins zu gefährlichen Situationen vor deren eigenem Tor. Das Spiel neigte sich dem Ende zu und Coach Tim Scheidegger wollte unbedingt den Sieg. Er forcierte die Offensive. Dieser Schachzug brachte schliesslich kurz vor Schluss das erlösende 1:0 durch Moritz Eggmann. In der Folge brachten die Griffins diesen knappen Vorsprung über die Zeit und konnten mit zwei gewonnenen Punkten aus Deitingen die Heimreise antreten.

Es bleibt hervorzuheben der Shutout von Torhüter Joel Weisskopf, in seiner ersten Saison bei den Griffins Herren. Zudem vermochten es die Griffins phasenweise überzeugend ihr Spiel aufzuziehen und das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. An der Chancenauswertung und Treffsicherheit muss sicher noch gearbeitet werden. Wir sind gespannt. In zwei Wochen steht mit TSV Unihockey Deitingen II der Tabellenführer auf dem Spielplan. Die Griffins werden motiviert sein, sich für die 1:2 Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.

Zurück